Erneuerbare Energien

Angesichts der sinkenden Reserven fossiler Energiequellen wie zum Beispiel Öl oder Kohle ist der Mensch früher oder später dazu gezwungen, umzudenken. Doch welche Lösungsmöglichkeiten gibt es, wenn auch die letzte Ölquelle für immer versiegt ist? Die Antwort lautet erneuerbare Energien.

Unter dem Begriff erneuerbare Energien fallen sämtliche Energieträger, deren Quellen nachhaltig sind. Sie sind also unbegrenzt auch in ferner Zukunft nutzbar und verfügbar. Darüber hinaus genießen die regenerativen Energien ein hohes umweltbewusstes Ansehen. Wer sich nämlich für erneuerbare Energien als Energiequelle entscheidet, tut langfristig nicht nur seinem Geldbeutel, sondern auch der Umwelt etwas Gutes.

Arten von erneuerbaren Energien

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Möglichkeiten der Energieversorgung, die regenerativ sind. Zu den Energieerzeugern, die zurzeit am weitesten verbreitet sind zählen neben Wasser– und Windkraft auch die Sonnenergie sowie die Solarthermie. Aber auch die Erdwärme sowie die Biomasse genießen mittlerweile als erneuerbare Energien hohes Ansehen.

Wunschbild der Regierung

Wenn es nach dem Willen der Politik geht, würden erneuerbare Energien schon heutzutage einen deutlich höheren Anteil am gesamten Stromverbrauch einnehmen, als es aktuell der Fall ist. Das oberste Ziel der Bundesregierung ist nämlich eine moderne, saubere, klimafreundliche, nachhaltige und sichere Energieversorgung für Deutschland. Unter Anbetracht all dieser Ansprüche stellen die erneuerbaren Energien hier die optimale Lösung dar.

Schon bis zum Jahr 2020 will man erreichen, dass der Anteil der regenerativen Energie am gesamten Stromverbrauch der Deutschen mindestens 30 Prozent ausmachen soll – ein hoch gestecktes Ziel, wenn man bedenkt, dass es zurzeit nur ein Bruchteil davon ist.

Zukunftsvision und EEG

Um die rechtlich bereits verankerten hochgesteckten Ziele der Bundesregierung erreichen zu können, bedarf es aktives Handeln und das sofort. Um die optimistische Vision des Ausbaus von erneuerbaren Energien verwirklichen zu können, gibt es zum Beispiel das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG).

Bei diesem Gesetz verpflichten sich die Stromanbieter vorrangig umweltfreundlich erzeugten Strom abzunehmen. Das soll zur Folge haben, dass die Verbraucher motivierter sind, in erneuerbare Energien zu investieren.