Yello Strom – Der Strom ist gelb

Die Marke Yello Strom mit Sitz in Köln ging im Jahre 1999 an den Start und machte sofort durch eine außergewöhnliche Werbeaktion und besonders flexible Tarife auf sich aufmerksam. Das Unternehmen gehört zu EnBW – Energie Baden-Württemberg – und gilt als die bekannteste Marke des Unternehmens. Heute gehören 1,1 Millionen Kunden zum Stamm von Yello Strom und der Anbieter arbeitet überregional mit Schwerpunkt in Deutschland. Das Unternehmen beliefert neben Privatkunden auch Geschäftskunden, die große Stromkontingente zu günstigen Konditionen in Anspruch nehmen. Dabei produziert Yello selbst keinen Strom, sondern kauft diesen ein. Damit handelt es sich bei dem Unternehmen um eine reine Vertriebsgesellschaft.

Damit sich Verbraucher über die Angebote von Yello Strom informieren können, steht eine Internetpräsenz zur Verfügung, wo unter Angabe der Postleitzahl des Wohnortes und des Jahresverbrauches von Strom aktuelle Tarife abgefragt werden können. Besonders bekannt wurde die virtuelle Kundenberaterin Eve. Mit ihr können Interessierte kommunizieren und sie leitet die Kunden durch die Angebote von Yello Strom. Dabei können vor allem Neukunden immer wieder mit Boni rechnen und Preisgarantien nutzen.

Der Strommix von Yello Strom und das Umweltengagement

Die Kunden des Unternehmens greifen auf einen Energiemix zurück und mit 23 Prozent Ökostrom liegt das Unternehmen über dem Bundesdurchschnitt, der bei 18 Prozent liegt. Allerdings liegt der Anteil an Atomstrom mit über 40 Prozent nach wie vor hoch und die Energiewende erfordert eine Anpassung des Strommixes auch bei Yello Strom, was jedoch zugleich als Chance angesehen wird. Besonders bekannt wurde Yello für seinen Sparzähler, der beim Strom sparen hilft und bequem über das Internet bedient werden kann. Das Modell erzeugte viel Aufsehen und wurde mehrfach ausgezeichnet. Außerdem bietet Yello mit seinem Produkt Yello Solar seinen Kunden die Möglichkeit, selbst Strom zu erzeugen.